Kontakt

kontakt

Orthopädische Praxis
Dr. med. Jörg Ammenwerth
Schildern 6
33098 Paderborn
Tel.: 05251/23794
Fax.: 05251/23913

www.ammenwerth.de
info@ammenwerth.de

philosophie

  • Philosophie

    Grundsätze:

    Patientorientierung. Oberstes Ziel unserer Arbeit in der Praxis ist die Hilfe für den Patienten. In Abhängigkeit von Charakter und Akuität des Krankheitsbildes geschieht dies aktuell mit den jeweils notwendigen Methoden und langfristig geplant mit den zur Verfügung stehenden Ressourcen.

  • Philosophie

    Qualitätspolitik:

    Seit dem Jahr 2000 arbeiten wir in der Praxis nach den Prinzipien des Qualitätsmanagements: "KPQ" Kontinuierlicher Verbesserungsprozess. 

team

  • TEAM

    Zur Zeit sind fünf vollausgebildete Medizinische Fachangestellte (MFA)
    und zwei Auszubildende
    in der Praxis tätig.

    Die Helferinnen werden systematisch in orthopädischen und allgemeinmedizinischen Belangen, Betreuung der Patienten, orthopädischen Therapiemöglichkeiten und Röntgen, ausgebildet. Die Praxis ist eine Ausbildungspraxis. In den 35 Jahren des Bestehens wurden weit über 20 Lehrlinge zu Arzthelferinnen/MFA ausgebildet.

  • Dr. med. Jörg Ammenwerth

    Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

  • Katharina Meier

    Anmeldung, Sprechstunde

  • Birgit Meyer

    Therapie

  • Martina Somi

    Sprechstunde, Röntgen 

  • Manuela Barkhausen

    Sprechstunde, Schreibbüro

  • Sabine Marzetz

    Sprechstunde, Röntgen

  • Maria Plotnikow

    Auszubildende

  • Julia Jeschonek

    Auszubildende

  • Dr. med. Richard Ammenwerth

    Facharzt für Orthopädie (Privatarzt)
    Manuelle Medizin, Osteopathie, Akupunktur, Kinderorthopädie

SPRECHSTUNDEN

SPRECHSTUNDEN

Unsere Sprechzeiten sind:
Mo, Di, Do u Fr 8.00-13.00
Mi 8.30-13.30
Mo 15.00-18.00
Di u. Do 14.30-17.30
sowie nach Vereinbarung

Spezielle Sprechstunden bieten wir nach Vereinbarung auch zu folgenden Themen an:
Arthrose und Endoprothetik
Fusschirurgie
Osteopathie

Privatsprechstunden
Notfallsprechstunde täglich und nach telefonischer Voranmeldung

profil

Profil



Ausbildung:

Abitur 1994 am Gymnasium Theodorianum, Paderborn

Studium der Humanmedizin an der RWTH Aachen und der WWU Münster, 1995-2002

Studienaufenthalt 1999 in Seattle, Washington, USA

Klinische Ausbildung u.a.

im Zentrum für Knie- und Fußchirurgie, ATOS-Klinik Heidelberg

Orthopädische Universitätsklinik Münster

Klinik für Rheumaorthopädie im Nordwestdeutschen Rheumazentrum Sendenhorst

Muskuloskelettales Zentrum des St. Franziskus Hospitals Münster, (Kinderorthopädie, Wirbelsäulenchirurgie, Endoprothetik und Fußchirurgie, Unfallchirurge)


Breit gefächertes Spektrum der gesamten konservativen Orthopädie, einschließlich Akupunktur, Manueller Medizin und Osteopathie. Während der klinischen Weiterbildung lagen die operativen Tätigkeitsschwerpunkte insbesondere in der Endoprothetik von Hüft- und Kniegelenk sowie der Fusschirurgie und der Kinderorthopädie.

2003 Promotion an der RWTH Aachen über das Thema: „Haftfestigkeit untersuchungen einer neuen Beschichtungsmethode für zementierte Hüftendoprothesen“

2006 Zusatzbezeichnung Manuelle Medizin

2008 Facharzt für Orthopädie, Zusatzbezeichnung Sportmedizin

2010 Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Zusatzbezeichnung Akupunktur

2011 Zusatzbezeichnung Kinderorthopädie und Osteopathie

2012 Übernahme der seit 1980 von Dr. med. Richard Ammenwerth geführten Praxis. Umzug und Neueröffnung der vollständig modernisierten Praxis im August 2013 am neuen Standort Schildern 6 im Zentrum Paderborns.

2015 Erlangung der Weiterbildungsermächtigung im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie
Erlangung der Weiterbildungsermächtigung im Fach Kinderorthopädie

Zahlreiche Publikationen, Vorträge und Wissenschaftliche Arbeiten:

DIAGNOSTISCHE
SCHWERPUNKTE

DIAGNOSTISCHE SCHWERPUNKTE

- ausführliche klinische Untersuchung und manualmedizinische Diagnostik

- moderne digitale Röntgendiagnostik

- Ultraschalldiagnostik

- Oberflächenelektromyographie (EMG) zur Bestimmung der Muskelaktivität und –kraft

- Optrimetrie: rasterstereographsiche Vermessung der Wirbelsäule ohne Röntgenstrahlung

- Pedobarographie: Fußdruckmessung und Ganganalyse zur speziellen Einlagenversorgung

- auf besonderen Wunsch bieten wir darüber hinaus auch präventive (=vorbeugende) Gesundheitschecks für Wirbelsäule und Extremitäten sowie Skelettalterbestimmungen bei Kindern zur Wachstumsprognose an.

THERAPEUTISCHE
SCHWERPUNKTE

THERAPEUTISCHE SCHWERPUNKTE

Folgende Erkrankungen werden mit den genannten Methoden speziell behandelt:

- Degenerative Erkrankungen des Bewegungsapparates: Arthrosen, degen. Wirbelsäulenleiden, Tendomyopathien. 

- Funktionelle Störungen des Bewegungssystems an Gelenken und Muskeln

- Kinderorthopädie (z. B. angeb. und erworbene Fußdeformitäten (Klumpfuß), Hüftdysplasie, Skoliosen und andere Wirbelsäulenerkrankungen, Durchblutungsstörungen der Knochen, seltene Syndrome und komplexe Krankheitsbilder (z.B. AMC) andere angeborene Störungen und Fehlbildungen)

- Sensomotorische Störungen.

- Erkrankungen des sog. Rheumatischen Formenkreises (chronische Polyarthritis, Morbus Bechterew u.a.).

- Unfallchirurgische Erkrankungen: akute Prellungen, Verstauchungen, Frakturen, Sportverletzungen, Muskel-, Bänder- und Sehnenrisse sowie deren chronische Unfallfolgeerkrankungen.

Konservative Orthopädie:

- Behandlung degenerativer Erkrankungen der großen und kleiner Gelenke: z. B. Akupunktur, Hyaluronsäureinjektionen, Manuelle Therapie

- Behandlung akuter Schmerzen und funktioneller Störungen des Bewegungsapparates:

- Manuelle Medizin, Infiltrationstherapie schmerzhafter muskulärer Verspannungen o. Blockierungen, Infusionen, physikalische Therapien

- Behandlung chronischer Schmerzen des Bewegungsapparates: Akupunktur nach TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Osteopathie, Behandlung nach funktionellen und neurophysiologischen Aspekten: Osteopathie, Atlastherapie nach Arlen, Biofeedback und EMG

- Behandlung von Sehnen- und Muskelbeschwerden: fokusierte hochenergetische Stosswellentherapie (ESWT) zur Behandlung degenerativ-entzündlicher Erkrankungen der Sehnen und Muskeln, z. B. Fersensporn, Tennisarm, Kalkschulter, Trochanterbursitis, Tendomyopathien

- Kinderorthopädie: Behandlung angeborener Störungen und Fehlbildungen des Bewegungsapparates, z. B. Hüftdysplasie, Klumpfuß und andere angeborene Fußfehlstellungen vom ersten Lebenstag an. Diagnostik, Prävention und Behandlung typischer Erkrankungen des Heranwachsenden, z. B. Skoliose, Scheuermann´sche Erkrankung, Durchblutungsstörungen der Knochen

- Verordnung von Hilfs- und Heilmitteln zur Unterstützung der Behandlung sämtlicher Erkrankungen und Beschwerden am Bewegungsapparat

- Diagnostik und Therapie der Osteoporose Stationär: Anders nicht zu beherrschende Beschwerden der Wirbelsäule durch gezielte Infiltrationen unter Röntgenkontrolle.

Orthopädische Chirurgie

In Kooperation mit der Klinik für Orthopädie am Brüderkrankenhaus Paderborn führe ich operative Behandlungen von Erkrankungen des Bewegungsapparates durch.

Schwerpunkte sind die Operationen einschließlich Endoprothetik von Hüft- und Kniegelenken, Fusschirurgie und Kinderorthopädische Operationen.

MITGLIEDSCHAFTEN

MITGLIEDSCHAFTEN

DGOOC, Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie, seit 2007

GFFC, Gesellschaft für Fusschirurgie, seit 2014

DAAO, Deutsch-Amerikanische Akademie für Osteopathie, seit 2006

MWE, Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin (DGMM-MWE), seit 2008

PUBLIKATIONEN
und VORTRÄGE

Publikationen und Vorträge

Publikationen

Pässler, H. H ., Mastrokalos, D.S., Ammenwerth, J.: Diagnostik von Bandverletzungen- Was ist Standard? (Buchbeitrag) in: Arthroskopsiche Chirurgie gestern-heute-morgen. Standortbestimmung. Gunter Frenzel, Heinz Wuschech (Hrsg.). Congress compact Verlag, 99-111, 2002.

D.C. Wirtz, H. Fischer, M. Neuss, J. Ammenwerth, F.U. Niethard, R. Marx: Eine neue Beschichtungsmethode für zementierte Femurschaftimplantate – Biokompatibilität, Sterilisierbarkeit und Verbundfestigkeit. Biomed. Technik, 48 (2003), 154-161.

Hantes, M.E., Kotsovolos, E. S., Mastrokalos, D.S., Ammenwerth, J., Paessler, H.H.: Arthroscopic meniscal repair with an absorbable screw. Results and surgical technique. Knee Surg Sports Traumatol Arthrosc, 13 (4):273-279, May 2005

Vorträge

Ammenwerth, J., Skwara, A., Stracke, S., Wendt, G., Fuchs, S.: Korrelation von patienten- und prothesenspezifischen Einflussparametern auf mittel- bis langfristige Ergebnisse der Hylamerpfanne. 53. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e.V., 28.04.-01.05.2005, Baden-Baden

Ammenwerth, J., Guttke T., Tibesku, C.O., Zitzmann, E., Nieschlag, S., Fuchs, S.: Der Einfluss geschlechtsspezifischer Hormone und der Knochendichte auf funktionelle postoperative Ergebnisse bei Arthrosepatienten. 53. Jahrestagung der Vereinigung Süddeutscher Orthopäden e.V., 28.04.-01.05.2005, Baden-Baden

Ammenwerth, J., Skwara, A., Wisotzky, J., Patzer, T., Tibesku, C.O., Fuchs, S.: Clinical and radiological mid and long term results after treatment of acetabular dysplasia with the triple osteotomy according to Tönnis.7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

Ammenwerth J, Wetz HH, Koller A, Hafkemeyer U, Drerup B.: Hind-and midfoot reconstruction in patients with diabetic-neuropathic osteoarthropathy(DNOAP) using the Hoffman II fixateur externe: an update. 7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

Ammenwerth J, Wetz HH, Drerup B, Hafkemeyer U.: Long-term results of partial foot amputations and resections in diabetic patients. 7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

Ammenwerth, J: Aseptische Lockerung der zementierten Hüft-Totalendoprothese – Ursachen und Präventionsmöglichkeiten. Interdisziplinäre Fortbildung der Kliniken für Unfallchirurgie und Orthopädie, Universität Münster, 11.07.2005, Münster

Ammenwerth, J.: Die vordere Kreuzbandruptur. Klinik, Diagnostik und Therapie. State of the art. Zertifizierte Fortbildung der ÄKWL, St. Josef Stift Sendenhorst, 01.08.2007, Sendenhorst

Ammenwerth, J.: Der Klumpfuss. Zertifizierte Fortbildung der ÄKWL, St. Josef Stift Sendenhorst, 06.02.2008, Sendenhorst

Ammenwerth, J.: Die Ruptur des vorderen Kreuzbandes bei Kindern. Zertifizierte Fortbildung der ÄKWL, St. Franziskus Hospital Münster. 12.04.2010

Ammenwerth, J.: Der kinderorthopädische Notfall. Zertifizierte Fortbildung der ÄKWL, St. Franziskus Hospital Münster, 06.06.2011

Becher, C., Ammenwerth, J., Thermann, H.: Die Behandlung von Knorpelläsionen am Talus mit der Technik der Mikrofrakturierung, GOTS, Juni 2003, München

Wissenschaftliche Poster:

J. Ammenwerth, T. Guttke, C.O. Tibesku, M. Zitzmann, E. Nieschlag, S. Fuchs: Influence of sex specific hormons on the functional result after total hip or knee arthroplasty. Poster presentation, 7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

S. Fuchs, C. Sandmann, A. Skwara, J. Ammenwerth, C. Chylarecki: Effects of cervical spondylodesis on activities of daily life. Poster presentation, 7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

S. Fuchs, C. Sandmann, A. Skwara, J. Ammenwerth, C. Chylarecki: Quality of life 20 years after arthrodesis of the ankle. Poster presentation, 7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

S. Fuchs, C. Sandmann, B. Rolauffs, J. Ammenwerth, A. Skwara, C. Chylarecki: Functional results for elbow and shoulder joints after operative treatment of pseudarthrosis of the humerus. Poster presentation, 7th EFORT Congress, 4-7 June 2005, Lissabon, Portugal

Dr. med. Jörg Ammenwerth
Schildern 6
33098 Paderborn
Telefon 05251 23794